Theater, Großes Haus, Pforzheim

Die Zauberflöte

Oper von Mozart, Premiere, Restkarten

Wenn ich mal groSS bin, werde ich Vogelfänger oder Königin der Nacht

Pamina wurde von Sarastro, einem vermeintlich bösen Zauberer, entführt. Ihre Mutter, die Königin, schenkt Tamino ein Bild ihrer Tochter, in das er sich sofort verliebt. Er macht sich auf den Weg, um sie zu befreien. Doch Sarastro stellt sich als weiser Mystiker heraus und prophezeit, dass Pamina und Tamino füreinander bestimmt sind. Vorher aber gilt es, eine Reihe von Prüfungen zu bestehen. Zum Glück hat Tamino eine Zauberflöte, denn sein Begleiter, der Vogelfänger Papageno, hält wenig von hehren Zielen. Er ist vor allem auf der Suche nach Wein, Weib und Gesang.

Die Figuren in Mozarts vorletzter Oper sind widersprüchlich in ihren Wünschen und Träumen, aber auch zutiefst menschlich in ihren Sorgen und Nöten. Mit Arien wie Der Vogelfänger bin ich ja , Dies Bildnis ist bezaubernd schön und Der Hölle Rache , einer der virtuosesten aller Koloratur-Arien überhaupt, ist Mozarts Werk beständig die Nummer eins der Opernspielpläne weltweit. Das Theater Pforzheim setzt nach Die Hochzeit des Figaro die Aufführungsreihe mit Werken Mozarts wie Die Zauberflöte und Mozart-Requiem fort.

Musikalische Leitung Markus Huber
Inszenierung Thomas Münstermann
Bühnenbild und Kostüme Thomas Mogendorf

Solisten und Chor des Theaters Pforzheim
Badische Philharmonie Pforzheim

Theater
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim

Telefonnummer: 07231 392440
Webseite: www.theater-pforzheim.de

Route

Weitere Veranstaltungen: „Theater, Pforzheim“